Dienstag, 17. Januar 2017

nähen


Eine Handarbeitstasche

der
handgewobene Stoff
war genau so gross
wie die Tasche jetzt fertig
ist. 38 x 17 cm.
Da ist kein Schnippselchen übrig geblieben.
 

Ich denke, sie ist gross genug, um gut aufgehoben auch unterwegs eine Sockenstrickarbeit oder ähnliches beherbergen zu können.
 








Auch die Innenausstaffierung
passte genau.

(war ein neues nicht saugfähiges Geschirrtuch)

und vom "Zuviel" 
gabs einfach noch ein Innentäschchen.

 


Aus kleineren Stücken, die hier einfach so rum schwirren, entstanden noch diese hier.
  Es sind immer ganz spontane Ideen.


 Die Quadratischen gefallen mir sehr, sie kippen nicht um, können auch wenn nötig offen bleiben. Meistens wird so ein Täschchen nur so gross, wie eben gerade das Stück Stoff ist.Es ist mir wichtig, dass ich das verarbeite, was gerade hier vorhanden ist, ich will nichts dazu kaufen.  


Hier,
ist die eine Seite mit Bändchen etwas aufgepeppt,

 die andere hat es mit dem Webmuster ja gar nicht nötig.

ist 15 x 8 cm. klein




 





und bei mir,
sollte wenn möglich
das Innere mit dem Aeusseren 
harmonieren.
 
                  
ja das wars wieder bis zum nächsten mal
 Soenae

Kommentare:

  1. Potz tusig, du bisch i dim Elemänt!
    Jedes Räschteli wird do wunderhübsch verarbeitet....mingeret's ämu ou?
    Grüessli Pia

    AntwortenLöschen
  2. Jede Tasche ist ein Schmuckstück, überall ein passendes Futter, einfach soooo schön.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  3. schön hesch die gmacht, ömu die gäubi Farb sticht grad use
    grüessli marisa

    AntwortenLöschen