Sonntag, 2. Oktober 2016

Die Fledermaus

Zwei gleiche Teile
 die hier in der Mitte
zusammen kommen,
natürlich
im Maschenstich,
das soll man ja nicht sehen.

Nach dem vernähen
der Fäden und dem Abschluss rundum,
hier mit einem Icord, wird das Teil zusammen gelegt und auf beiden Schmalseiten, also am Anfang und am Ende der Arbeit, ein Stück zugenäht.

Damit es an den Armen gleich wird,
habe ich
die Kneuel aufgeteilt
und bekam so die Uebersicht, 
wie breit
die Streifen werden dürfen.
So strickte ich mal
am rechten und dann wieder am linken Teil. 




Geöffnet
sieht das dann so aus.

Ist aber schon
überall zusehen,
also gar nichts Neues.


Die Form finde ich
sehr praktisch und bequem,
denn
da sind keine Zipfel,
die bei der Arbeit
hinderlich
sein könnten.

 
Auch 
wärmt es
genau da, 
wo es wärmen soll.











Die Rest- oder Woll-Musterkneuel, die ich ausgewählt habe, sind Handgesponnen und aufgebraucht.
Mein "Fledermaus" Jäckli oder auch Bolero,
ist von Arm zu Arm 1oo cm. und
im Rücken 75 cm. breit... lang...oder hoch...
hm..wie jetzt ?

Gestrickt habe ich mit Nadel 5 1/2.  Gewicht 350 Gr.
 Muster: Rippen mit Lochreihen beim Farbwechsel.
 Wichtig, ich mag die Fledermaus !    Soenae

Kommentare:

  1. Ich mag sie auch, ist sehr schön geworden! Grüße. Daphne

    AntwortenLöschen
  2. So mit Bildern erklärt, ist es angekommen....rein theoretisch war es schwieriger!
    Nun wird es dir schon schön warm geben, die Morgen sind schon recht frisch...
    Grüessli Pia

    AntwortenLöschen
  3. Daumen hoch 👍🏻 ein tolles Teil und sicher sehr schnell gestickt!
    es liebs Grüessli Marianne

    AntwortenLöschen
  4. Gerade zur richtigen Zeit fertig geworden, es wird kühler und dein "Jäckli" kann dich nun wärmen.
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen