Freitag, 9. November 2012

Angora  

 In den letzten Tagen habe ich mich mit dieser Faser ein wenig beschäftigt.

Es sind jetzt nur ein paar Mustersträngchen, denn davon strickt man ja auch keine ganzen Pullover.

Ich habe eine Handvoll Angora so wie sie vom Tier gezupft wird, versponnen und sie dann mit einem Gemisch aus Seide/Merino 50/50 verzwirnt.
Seeehr edel, weich, luftig  und zart flauschig !!!...ja ..das sind sie natürlich alle !!!

Hier habe ich
 für das rechts liegende  Strängchen die Haare vorher gekardet.

Sie zu verspinnen, das ging dann ruckzuck, es gab auch einen schönen gleichmässigen Faden.

Aaaber es wurde auch die Farbe "gleichmässig"... einfach nur Grau.

Das Linke ist ungekardet,
also die Flocke ist so wie sie vom Kaninchen ist.
Wie man sieht, wird sie dann meliert,
ist aber viel schwieriger zum spinnen.


 
Dann wollte ich noch etwas
 ausprobieren. 
1x ein Faden Angora und 
1x ein Faden feine hellegraue Merino,
die  kamen zusammen. 

Leider brachte ich 
den Unterschied nicht besser aufs Foto, denn es ist fast nicht zu erkennen, ob jetzt beides Angora ist.
Es ist nur weniger haarig, hat aber eine tolle Struktur und das melierte ist immer noch vorhanden. Damit liesse sich nun auch mal ein grösseres Teil stricken, ohne dass es gleich nach einem Kaninchenfell aussieht.
Meine Stränglein werde ich wahrscheinlich nur in Streifen verstricken.   
   



Das hier ist eine sehr weiche
 und langfasrige  Merino, die sich sehr dünn ausspinnen lässt.

ja ....und hier bemerkte ich folgendes
ein über mehrere Wochen auf der Spule ausgeruhtes Einfachgarn, geht beim zwirnen und auch beim waschen nicht mehr so toll auf, wie das sonst üblich ist.

also denk dran .......
und spinne nicht im voraus, wenn noch nicht klar ist, wie es damit weiter gehen soll.




Wünsche allen die hier vorbei kommen ein kreatives, erfolgreiches 
und schönes Wochenende
 Soenae

Kommentare:

  1. oh warst du aber fleissig
    mit gefällt das *einfach nur Grau* am besten.
    so richtig kuschlig, da würde ich mir einen Halsschmeichler stricken.
    ig wünsche es schöns Wucheändi
    es liebs Grüessli
    marisa

    AntwortenLöschen
  2. Was für schöne Strängchen! Grau finde ich sowieso ganz toll, und Angora auch weil super flauschig! Danke, Dir ebenfalls ein schönes kreatives Wochenende :-) ich habe ja noch ein kleines Nähprojekt vor...
    Liebe Grüsse vom Wullechneuel

    AntwortenLöschen
  3. liebe soenae,

    uuuh schöne experimente hast du gemacht, angora ist schon was ganz spezielles!
    verstrickt als amediisli oder halsschmeichler wär das doch bestimmt wunderbar auf der haut zu spüren.....richtiger luxus ; )
    liebi grüessli und lueg emal bi mir inä, s'datum für de spinnträffpunkt isch online....
    monica
    www.swiss-handspun-art.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  4. iiiiiiiiiiiiii, so fleissig und ein richtiger Lehrgang den du uns da zeigst.

    Und wie Oben schon vermerkt...... so Amediisli's würden mir glaube ich auch gefallen ;-)
    es liebs Grüessli us Gränche

    AntwortenLöschen
  5. Das sind wunderschöne Bilder, die du da zeigst. Mir persönlich gefällt die graue Spinnprobe aus dem kardierten Material sehr gut. Ich finde das sieht sehr edel aus. Es ist natürlich auch toll, wenn die Naturfarben so gut rauskommen, wie bei den anderen Proben.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Experimente! Ich hab auch noch Angorafasern bei mir liegen. Ich möchte (wann?) versuchen, die schon beim Kardieren mit einer anderen Faser zu vermischen. Mit Merinowolle oder Seide?

    AntwortenLöschen
  7. liebe Soenae, mir gefällt gerade das Angorasträngelchen, das du aus gekardeter A-wolle gesponnen hast. Es wäre ein tolles Lacegarn! Dein Versuch mit A-Wolle gemischt mit Merino finde ich auch sehr gelungen. Hier kommt der Meliereffekt sehr schön raus. lg bjmonitas

    AntwortenLöschen