Mittwoch, 18. Januar 2012

Ach..... ich freue mich ja so,
ich glaube 1 1/2 Jahre hat er "geschlafen",
Ja und ich wusste gar nicht mehr
wie schön weben am eigenen Webstuhl sein kann. 

Vergessen habe ich aber auch, wie anstrengend es sein kann, 
unter den Webstuhl zu kriechen, um die Tritte anzuknüpfen.
(fazit, ich nicht beweglich geblieben)
Das Einziehen der 500 Fäden in die Litzen ging rucki zucki, denn da hatte ich eine spontane und liebe Helferin....
da bedanke ich mich nochmals ganz herzlich ....ich war ja soooo froh,
denn auch diese Arbeit ist allein etwas mühsam, vor allem es braucht viel Zeit...  so reichte der Nachmittag auch noch für Kaffee und feinen Kuchen.

Beim zetteln (Kette schären) war ich wohl sehr angespannt, denn die vielen
  Spulen habe ich nicht fotografiert, schade.
Nun, es wurde ein farbenfroher Baumwolle-Zettel,
48 cm. breit und ca. 11m. lang
halt einfach mit dem, was da noch am Lager vorhanden war.

 















Ach ihr möchtet sicher auch noch wissen,
  was ich da webe.

Hand- und Geschirrtücher oder besser gesagt Gläsertücher.
Heute wo bald in jeder Haushaltung ein Geschirrspühler steht 
braucht es ja keine "Abtöchnitüechli" mehr.

Material im Zettel (Kette):  B`wolle 12/2
Als Schuss werde ich Cotolin und B`wolle 8/2 (nicht mercerisiert)
oder B`wolle 12/2 (wie Zettel)
und auch noch Leinengarne verwenden.
aber für ein Tuch immer vom gleichen Material.
 doch unterschiedlich in den Farben, mit oder ohne Streifen. 


Und heute Morgen konnte ich schon weben !!!
Das ist nämlich immer ein sehr spannender Moment
und mit dem Resultat bin ich ganz toll zufrieden.
wünsche euch schöne Tage   Soenae

Kommentare:

  1. wunderschööööön.....du hast so schön frische frühlingsfarben gewählt, gefällt mir "extrem" gut : )
    liebe grüsse,
    monica / filz-t-raum.ch

    AntwortenLöschen
  2. es sind zwei Wochen vergangen und wie sieht das Resultat aus ?
    es liebs Grüessli
    marisa

    AntwortenLöschen
  3. Numä nid gschprängt.... E.R.

    AntwortenLöschen